logo pg ekm
Eine kleine Gruppe Kürnacher Wallfahrer haben sich im Namen unserer Pfarrei St. Michael, am Sonntag den 23.10.2016 im Anschluss an den Hauptgottesdienst von den Franziskanern in Dettelbach, die seit über 400 Jahren die Wallfahrtsseelsorge hatte, verabschiedet.

Kindergottesdienst am 24.11.2016 – Kirchen sind sichtbare Zeichen dafür, dass Gott da ist. Scheinbar mühelos gleiten die Kinder vom Weihwasserbecken zum Altar und zum Ambo.

In diesem Jahr kann Herr Werner Bauer auf 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Wortgottesdienstleiter zurückblicken. So manche Gottesdienste in unserer Pfarrei wurden von ihm mitgestaltet,

Im Rahmen der Vorabendmesse wurden am Samstagabend (16.7.) in der Pfarrkirche St. Michael in Kürnach 16 neue Ministranten begrüßt. In wöchentlichen Gruppenstunden wurden und werden sie von sechs Jugendleitern begleitet und auf ihren Ministrantendienst vorbereitet.

Abschied von Kürnach – ich verneige mich und sage Danke, ich bitte um Gottes Segen für Sie – AMEN. Mit diesen Worten nahm Pfarrvikar Matthias Karwath beim sonntäglichen Gottesdienst Abschied von Kürnach. Anfang 2017 wird er neue Aufgaben in den Kurorten Bad Bocklet und Bad Kissingen übernehmen.

Familiengottesdienst zum Pfarr- und Kindergartenfest – „Der größte Schatz bist du!“ ist die Botschaft, die das Äffchen Mono von seiner Mama erhält, das in einen Spiegel schaut und sich selbst erblickt. In einem szenischen Spiel brachten die Kinder der Katholischen Kindertagesstätte Kürnach beim Familiengottesdienst im Pfarrzentrum ihren Beitrag zur Frage „Welches ist der größte Schatz“.

Das Dschungelbuch der Kinder zum Sommerfest – Der kleine Mogli war Mittelpunkt der Aufführung „Das Dschungelbuch“ beim Sommerfest der Katholischen Kindertagesstätte Kürnach am Sonntag 19. Juni. Pünktlich zum Spielbeginn warf die Sonne ihre warmen Strahlen auf die „Dschungelwiese“ zwischen Kirche und Pfarrgarten auf der die Kinder aller Gruppen ihr Musikspiel darboten.

Kreativ wie der Schöpfer – Hooligans randalieren in und außerhalb der Stadien der Fußballeuropameisterschaft in Frankreich, in Orlando richtet ein Fanatiker ein Blutbad in einer Bar an in der homosexuelle - und lesbische Menschen feiern, der amerikanische Präsidentenkandidat will ein Einreiseverbot für Muslime, in Deutschland vergeht keine Woche mit wörtlichen und tätlichen Gewalttaten gegen eine multikulturelle Gesellschaft. Man könnte nicht meinen dass wir uns im 21. Jahrhundert – der Zeit einer modernen, aufgeklärten und toleranten Welt befinden. Davon sind wir weiter entfernt als es viele von uns sich wünschen und leben wollen.

spürten die Kinder, wie sich das Wasser auf ihrer Haut anfühlt und sie hörten die Bibelgeschichte vom Johannes dem Täufer. Außerdem legten sie ein Bild von sich selbst,

Angesichts der Größe der Meere und der großen Flüsse würde man es gar nicht für möglich halten, aber es ist leider eine unbestreitbare Tatsache: Wenn die Verschmutzung der Weltmeere nicht zügig verhindert wird, gibt es im Jahr 2050 mehr Plastikmüll als Fische in unseren Weltmeeren! Täglich lassen große Öltanker Öl in die Meere laufen, einzelne Flüsse und Meeresteile gelten als überfischt, d.h. der Fischbestand ist so ausgezehrt,

­