logo pg ekm
Im HIER und JETZT – Achtsamkeit - Form der Aufmerksamkeit, der Fähigkeit von Wahrnehmung und Bewusstsein von Gegebenheiten und dem augenblicklichen Umgang damit. Die adventlichen Gottesdienste der Pfarreiengemeinschaft versuchen Hilfen für ein in diesem Sinne adventliches Leben zu geben.

Vor dem Hauptaltar der Kürnacher Pfarrkirche steht daher eine Truhe, in der im Laufe der ersten beiden Adventswochen bereits verschiedene Symbole und Bilder gelegt wurden, die auf einen Advent der Achtsamkeit hinweisen: Eine Uhr erinnert, dass jeder Moment des Lebens wertvoll ist. Wer achtsam leben will, nimmt sich Zeit im Alltag für Momente der Ruhe, des Stillwerdens, des Innehaltens. Im Hier und Jetzt leben lautet der "Zauberspruch". Gerade weil der Advent im geschäftigen Umfeld zu ersticken droht, kann diese Haltung zum persönlichen Gewinn werden.

Daneben liegt eine Hand aus Ton, nach oben geöffnet - gebend und, oder empfangend. Advent ist eine Zeit in der wir auch dasein sollen für andere. Das bedeutet Achtsamkeit für die Bedürfnisse des persönlichen Umfeldes. Aus dem Geben kann Empfangen werden und umgekehrt genauso.

Ein Prisma in Form eines kostbaren Steins erinnert daran, dass jeder Mensch von Gott einmalig mit Fähigkeiten und Gaben geschaffen ist. Sich dieser Fähigkeiten bewusst zu sein und sie einzusetzen, dort wo sie gebraucht werden, ermöglicht so auch "Menschwerdung" heute. Genauso gilt es aber auch die Fähigkeiten und Gaben anderer wahr zu nehmen, sie zu würdigen und sich mit zu freuen ohne Neidgedanken.

Advent kann so eine Zeit für Entdeckungen werden. Es kommt auf die Achtsamkeit an. Wenn wir dieses Bewusstsein in uns fördern, werden wir auch bereit sein, die Menschwerdung Gottes in unserer Welt heute im Hier und Jetzt erfahrbar werden zu lassen. pl

­