logo pg ekm

IMG 0070Serie zum Jahresthema „
Wie wollen wir leben?“

„Inspirierende Menschen“

Das Jahresthema, das uns 2021 begleitet, lautet „Wie wollen wir leben?“.

Wenn wir diese Frage auf unseren Glauben beziehen, können wir auch darüber nachdenken: „Welche Gestaltungsmöglichkeiten habe ich in meinem Glauben?“ 

Auf der Suche nach Antworten bieten uns Vorbilder, inspirierende Menschen, die Möglichkeit, sich anregen zu lassen von ihren Gedanken, von ihren Ideen, von ihrem Handeln. So wollen wir in einer Serie auf der Homepage unserer Pfarrei regelmäßig Inspirationen geben, Menschen vorstellen, die uns als Vorbild dienen können und uns Gestaltungsmöglichkeiten im Glauben zeigen.


 

Immer mit Jesus vereint sein: das ist mein Lebensprogramm.“

Carlo, ein lebenslustiger, computerbegabter Jugendlicher, spielte gerne mit seinen Freunden Fußball oder mit der Playstation, drehte Videos mit ihnen und brachte immer alle zum Lachen. Gleichzeitig entwickelte er schon sehr früh eine sehr intensive Freundschaft mit Jesus.

Seliger Carlo AcutisTägliche Quellen waren ihm die Hl. Messe, die Eucharistische Anbetung, der Rosenkranz, seine Liebe zur Muttergottes, sein Gebet für die Armen Seelen, die Freundschaft mit seinem Schutzengel und mit vielen Heiligen und die wöchentliche Beichte. Seine Freundschaft mit Jesus wirkte sich sehr stark auf seinen Umgang mit seinen Mitmenschen aus: Humorvoll und sympathisch gewann er durch seinen selbstlosen und freudigen Einsatz für seine Nächsten, vor allem die Armen, Benachteiligten und Obdachlosen, viele für den Glauben an Jesus und nannte die Heilige Eucharistie seine Autobahn in den Himmel. Im Jugendalter nahm Carlo am Leben seiner Pfarrei teil und engagierte sich als Gemeindekatechet, wobei er auch selbsterstelltes digitales Lehrmaterial einsetzte, und ehrenamtlicher Helfer bei karitativen Aufgaben.
Bereits als 11-Jähriger begann er auf einer Website insgesamt 146 Eucharistischen Wundern aus aller Welt zu dokumentieren, die als Ausstellung in aller Welt gezeigt wird. Anfang Oktober 2006 erkrankte er plötzlich an einer schweren Leukämie, die er für den Papst und die Kirche aufopferte. Er starb bereits nach wenigen Tagen am 12. Oktober mit nur 15 Jahren und wurde am Samstag, den 10.10.2020 in Assisi seliggesprochen. Sein Gedenktag ist der 12. Oktober. 

Text und Bild aus:  https://carloacutis.de/ueber-carlo/carlo-acutis-1991-2006/

Mehr über Carlo Acutis im Internet unter:
https://www.fe-digital.de/publikationen/html/live/pur_spezial_1_2021/

Worte eines jungen Menschen

“Die Eucharistie ist meine Autobahn zum Himmel”
“Wir haben mehr Glück als die Jünger, die vor 2000 Jahren mit Jesus lebten:
Um ihm zu begegnen, müssen wir nur in die Kirche eintreten. Jerusalem liegt neben unserem Zuhause”
“Der Heißluftballon muss Gewicht abwerfen, um in die Höhe zu steigen,
und so muss die Seele, die zu Gott aufsteigen will, auch jene kleinen Gewichte der lässlichen Sünden loswerden”
“Traurigkeit ist, auf sich selbst zu schauen, Glück ist, auf Gott zu schauen”
“Bekehrung ist nichts anderes, als den Blick von unten nach oben zu wenden: eine einfache Bewegung der Augen genügt”.
“Alle werden als Original geboren, aber viele sterben als Fotokopie”
“Wer die Kirche kritisiert, kritisiert sich selbst”
„Finde Gott, und du wirst den Sinn deines Lebens finden“

­