logo pg ekm

Christi Himmelfahrt oder Vatertag? Manchmal hat es den Anschein, mit einer zunehmenden Säkularisierung unserer Gesellschaft, tritt das Fest Christi Himmelfahrt hinter den Vatertag zurück. Zumindest findet in einigen Medien und Werbeprospekten nur noch der Vatertag Erwähnung. Sicher bedauerlich, aber sehen wir es doch einmal positiv:

Stimmt es etwa nicht, Christi Himmelfahrt ist Vatertag. Denn schließlich kehrt Jesus Christus zu seinem Vater zurück. Vom Vater ist er gekommen und nun endet seine Verkündigungsreise. Es geht Heim zum Ursprung, zum Vater. Jesus freut sich zudem, dass er zu seinem Vater heimfahren darf. Gauben wir nicht auch, dass uns der Vater ins Leben gerufen hat? Auch wir werden einmal unsere Lebensreise beenden und dürfen zurückkehren zum Vater, unserem Ursprung. Jeder, der an den Sohn glaubt, erhält genauso ein Rückfahrticket wie Jesus selbst. Einen Freifahrschein, der so lange gültig ist, bis wir die letzte Fahrt antreten. Wir sollten diesen Freifahrschein aber nicht verlieren, auch nicht gegen etwas anderes eintauschen. Einmal wird der Tag kommen, an dem wir unseren Freifahrschein benötigen, unser Himmelfahrtstag. Dann reisen auch wir heim, zum Vater, der auf uns wartet, der uns liebt, der sich freut auf seine Töchter und Söhne.

Einen schönen Himmelfahrtsvatertag wünscht
Ihr Pfarrer Joachim Bayer

­